Voßwinkel

Blick auf die Kirchsteigbrücke ...

Voßwinkel

Blick auf die Einfahrt Flößerkanal ...



Aktuelle Termine ...

WebMailer ...

Der Ortsteil Voßwinkel der Gemeinde Userin hat 50 Einwohner (Stand 31.12.2016). Zwischen Kammerkanal und Floßkanal am Ostufer der Woblitz, liegt Voßwinkel abseits großer Straßen idyllisch inmitten von Feldern, Wäldern und Wiesen.

Schon in den 1920er Jahren lockte die ländliche Abgeschiedenheit Feriengäste an. Zu den in den 1960er Jahren gebauten Bootshäusern gesellten sich mehrere Ferienhäuser und -wohnungen. Wer Ruhe und Beschaulichkeit sucht, wird hier fündig - Einheimische und Urlauber erholen sich im Sommer zu Lande und zu Wasser.

Trotz der recht geringen Einwohnerzahl gibt es im Ort einen Dorfverein, der einiges auf die Beine stellt.

Im folgenden Abschnitt finden Sie ausführlich Wissenswertes aus der Ortsgeschichte von Voßwinkel.

Entwicklungsgeschichte Voßwinkel

Besiedlungsspuren für die Gegend um Voßwinkel gibt es schon aus der Jungsteinzeit.

Gegründet wurde Voßwinkel für 7 Bauernhöfe im Jahre 1768. Die Landecke am nordöstlichen Ufer des Woblitzsees, wo Äcker, Wiesen und Weideland vermessen und die Grundrisse der Häuser festgelegt wurden, hieß schon seit alten Zeiten "der Voßwinkel".

Die neuen Siedler von Voßwinkel konnten aufgrund von staatlichen Hilfen ihre Gebäude weitestgehend schuldenfrei errichten. Außer von der Landwirtschaft lebten sie von Fuhrleistungen für die Fischer von der Woblitz, und sie leisteten bezahlte Arbeit in der Forst und der Melioration.

Die Bauern hielten Zugpferde, Rinder, Schafe und Schweine, bauten Roggen, Gerste, Hafer und Erbsen, später auch Kartoffeln, Rüben und Lein an.

1841 bis 1845 wurden der Kammerkanal mit der Schleuse Voßwinkel und die Kirchsteigbrücke gebaut. Diese Brücke schaffte eine kurze Verbindung nach Groß Quassow, um einen Besuch der dortigen Kirche zu ermöglichen. Die Schleuse überwindet den Höhenunterschied von 2 Metern zwischen Zierker und Woblitzsee. Auf dem Kanal wurden wichtige Güter, wie Baumaterial und Brennstoffe, Nahrungs- und Düngemittel, ferner Kaffee und Tabak transportiert. Heute dominiert der Sportbootverkehr, welcher von Jahr zu Jahr zunimmt.

Um 1850 wurden zwei Büdnereien gegründet, es gab einen Krug und 50 Einwohner lebten im Dorf.

1878 fielen einem Großbrand sechs Anwesen und fast alle Tiere zum Opfer.

1933 wurden die Wiesen entwässert und dadurch wertvolles Weideland gewonnen.

Im zweiten Weltkrieg fielen 3 Männer aus Voßwinkel. Zwischen 1939 und 1951 mußte Voßwinkel das Sechsfache an Menschen beherbergen wie sonst. Stadtbewohner suchten Schutz, Zwangsarbeiter, Landarbeiter und junge Mädchen für ein Pflichtjahr kamen auf die Bauernhöfe und Bombenflüchtlinge kamen aus allen Teilen des Landes. Es kam zu Plünderungen, Beschlagnahme von Vieh und Lebensmitteln durch die Einheiten der Sowjetischen Armee und Flüchtlingstrecks.

1950 wurde Voßwinkel der Gemeinde Userin zugeordnet, 1957 die Gastwirtschaft geschlossen. Von den ehemals sieben Bauernhöfen überstanden nur vier den Zweiten Weltkrieg. 1960 lebten noch 30 Einwohner in Voßwinkel und eine LPG Typ I wurde gegründet, welche 1968 in eine LPG Typ III umgewandelt und mit der LPG in Groß Quassow zusammengelegt wurde.

1985 wurde die Voßwinkler Schleusenbrücke rekonstruiert und 1990 die Straße zur B 198 befestigt. Die Auflösung der LPG im Jahre 1990 bot die Möglichkeit zur Wiedereinrichtung von Bauernwirtschaften, welche von zwei Bauern genutzt wurde.

Nach 1991 entstanden 5 Eigenheime und 1994 ein Sportplatz, 1997 die Buswartehalle.

Im Jahre 2000 entstand eine neue Badestelle am Woblitzsee und Einheimische und Gäste finden zahlreiche Rad- und Wanderwege vor. Die Kirchsteigbrücke wurde 2005 erneuert und ist nun Teil eines Rundweges von Voßwinkel nach Quassow und zurück nach Voßwinkel über die Schleuse.

siehe Chronik Wirtschaft - "Kirchsteigbrücke Voßwinkel"

Amt Neustrelitz-Land | Gemeinde Userin | Marienstraße 5 | 17235 Neustrelitz | Tel.: (0 39 81) 23 999-17 | info@userin.de

Ortsteile: Userin | Groß Quassow | Zwenzow | Voßwinkel | Useriner Mühle | Lindenberg
Seen:
Useriner See | Woblitzsee | Großer Labussee - & - Berge: Bauernberg (86,5m) | Glockenberg (78,7m)